Oslo, 10. August 2011:
Internationale Vereinigung des freien Denkens auf die Initiative des International Liaison Committee der Atheisten und Freidenker gegründet

Donnerstag 18. August 2011
popularité : 19%

150 Freidenker und Atheisten aus 18 Ländern: Deutschland, England, Argentinien, Australien, Belgien, Kanada, Chile, Spanien, Finnland, Frankreich, Indien, Italien, Libanon, Norwegen , Polen, Russland, Schweiz, und USA waren in Oslo am 10. August 2011 anwesend.

Wir haben die Gründerkongresse der Internationalen Freidenker, seit 1880 (Brüssel) und im besonderen den Kongress der Freidenker in Rom (1904), der die Kampagne für die Trennung von Kirchen und Staat in mehreren Ländern, einleitete, wiederaufgebaut. Um diesen Kampf zu fördern und fortzusetzen, meinen wir, ist es nötig diese internationale Organisation wiederaufzubauen. Im Einvernehmen mit der IHEU wird unsere internationale Vereinigung völlig unabhängig sein und keine Konkurrenz zur IHEU darstellen.

Ein Internationaler Rat, sowie 6 SprecherInnen wurde gewählt: Christian Eyschen (Frankreich), David Rand (Kanada) Albert Riba (Spanien), David Silverman (USA), Antonio Vergara (Chile), Keith Porteus Wood (Großbritannien).

Eine Homepage wurde freigeschaltet und die ersten 3 internationalen Kampagnen wurden beschlossen:
– Für die Trennung religiöser Institutionen und Staaten in allen Ländern und auf allen Kontinenten.
– Eine internationale Untersuchungskommission über die öffentliche Finanzierung religiöser Institutionen.
– Verbrechen, die von Pfarrern begangen, wurden, aufzuklären und anzuzeigen.

Wir laden alle Atheisten und Freidenker, sowie ihre Organisationen ein, sich uns anzuschließen, um gemeinsam für die Gewissensfreiheit und für eine Trennung von religiösen Institutionen und Staaten den gemeinsamen Kampf zu führen. Unterschrieben von:

- Christian Eyschen (Frankreich)
- David Rand (Kanada)
- Albert Riba (Spanien)
- David Silverman (USA)
- Antonio Vergara (Chile)
- Keith Porteus Wood (Großbritanien)


Navigation

Articles de la rubrique